Grillfleisch richtig würzen und marinieren

Der gmütliche Barbecue-Abend steht bevor. Pouletbrust, Lammfilet und Steaks hast du bereits bei deinem Lieblings-Metzger besorgt. Nun sollen die richtigen Gewürze den Geschmack des Fleisches unterstreichen, damit deine Freunde dein BBQ als Geschmackserlebnis erster Klasse in Erinnerung behalten. Doch wie musst du das Fleisch nun richtig würzen damit es schön saftig wird und herrlich schmeckt? Wir verraten dir einige Tipps und Tricks.

Würzen mit Salz

Nichts steigert den Geschmack des Grillfleisches so gut wie eine kleine Prise Salz. Wenn du also Fleisch würzen möchtest, kommst du an einer guten Salzmühle nicht vorbei. Doch viele sind sich unsicher ob das Salz vor oder nach dem Grillen an das Fleisch kommt. Einige Experten warnen davor, dass das Salz dem Fleisch den Saft entziehen soll und es deshalb zu trocken wird. Andere empfehlen das Steak schon zwölf Stunden vor dem Essen gut zu salzen, damit das Fleisch den durch die Salzzugabe verlorenen Saft wieder aufsaugen kann. In einem Punkt sind sich jedoch alle einig: Direkt vor dem Grillieren solltest du das Fleisch besser nicht salzen. Für ein super Ergebnis empfehlen wir dir das Fleisch auf beiden Seiten kurz anzubraten und erst dann zu salzen. Es tut dem Fleisch gut, wenn das Salz während dem Grillieren kurz einwirken kann. Zudem verliert es keinen Saft wenn es bereits angebraten ist.

Unser Tipp: Auch wenn es Spass macht mit einer schönen Salzmühle zu würzen - weniger ist mehr. Und nachwürzen kannst du immer. Also lieber erst einmal sparsam mit Salz umgehen.

Würzen mit Pfeffer

Egal ob auf dem Grill, in der Pfanne oder beim niedergaren im Ofen. Pfeffer ist unumstritten eines der wichtigsten Gewürze für ein gutes Stück Fleisch. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Sorten und Formen: grüner Pfeffer, roter Pfeffer, weisser Pfeffer, schwarzer Pfeffer, ganze Körner, zerstossene Körner, gemahlene Körner usw. Dir einen Tipp zu geben welche Pfeffersorte die Beste sein soll, ist sehr schwierig. Bekanntlicherweise sind Geschmäcker verschieden und du musst für dich selbst herausfinden welcher Pfeffer du am liebsten hast. Wir raten dir jedoch dazu, frisch gemahlenen Pfeffer aus der Pfeffermühle zu verwenden. Dieser schmeckt eindeutig aromatischer als bereits vorgemahlener.

Unser Tipp: Würze das Fleisch nicht zu früh mit Pfeffer. Es ist besser das Steak zuerst beidseitig anzubraten und erst dann den Pfeffer darauf zu geben.

Würzen mit Kräutern

Frische oder getrocknete Kräuter können das Fleisch mit einem wunderbar aromatischen Geschmack verfeinern. Die Kräuter gehören aber aufs Fleisch und nicht ins Feuer. Wenn Rosmarin, Salbei, Thymian und Co. in die Glut fallen, verbrennen Sie in den glühenden Kohlen und ein unangenehmer Geruch entsteht. Dieser kann sich über den Rauch auf das Grillgut übertragen und z.B. einen bitteren Geschmack verursachen.

Am besten verwendest du die Kräuter indem du das Fleisch marinierst. Reibe dazu die Kräuter mit einer Mischung aus Öl, Gewürzen, Knoblauch und Zwiebel in das Fleisch ein und lasse es ein paar Stunden oder noch besser über Nacht darin liegen, damit die Aromen Zeit haben langsam ins Fleisch überzugehen. Filet, Steak, Kotelett und Co. sollten aber nicht öltropfend auf den Grill. Tupfe das Fleisch auf jeden Fall mit einem Papierhandtuch ab bevor du es auf den Rost legst.

Unser Tipp: Denke daran, dass unterschiedliche Kräuter verschiedene Ausprägungen von Geruchs- und Geschmackstärken haben. Sei z.B. vorsichtig mit Lorbeer oder Majoran. Sie haben einen intensiven Geschmack und können das natürliche Fleischaroma schnell überdecken.

Dazu passt: